· 

MACH on Tour - TOS Lauf 6 beim RCCT Münden

Vom 09.09.2017 bis zum 10.09.2017 stand der sechste und letzte TOS-Lauf in der Division Nord im beschaulichen Hannoversch Mündenauf dem Programm. Für uns Nordlichter bedeutete dies die längste Reise der Saison.

 

Ausgeschrieben war das Rennen in den üblichen Klassen Modified, Stock, F1 und FWD. In den drei erstgenannten Kategorien waren die Mitglieder des MACH vertreten.

 

Bei der Anreise stellte sich nicht nur heraus, dass die Rennstrecke sehr schön gelegen ist, sondern der schlechte Wetterbericht leider Recht behalten sollte. So blieb genügend Zeit zum Ausladen, zum Fachsimpeln und natürlich auch zum Schrauben. Gegen Mittag hatte das Wetter ein einsehen und es hörte auf zu regnen. Die Rennstrecke begann langsam abzutrocknen. Am frühen Nachmittag war es dann so weit. Wir konnten die ersten Runden auf der uns noch unbekannten Bahn drehen und erste Eindrücke sammeln. Die Einstellarbeiten am Auto wurden am frühen Abend von wieder einsetzenden Regen unterbrochen, so dass kein weiteres Training mehr möglich war.

 

Sonntag morgens zeigte das Wetter sich dann von einer besseren Seite. Die Rennstecke trocknete ab und mit einer einstündigen Verzögerung konnte es mit den Vorläufen losgehen. Mangels Training war dies für die angereisten Fahrer keine leichte Aufgabe. So zeichnete sich schnell das Bild ab, dass die Lokalmatadoren doch ein wenig zügiger unterwegs waren. Aber auch dahinter wurde mit viel Einsatz und jede Position gefochten.

 

In der schnellsten Kategorie Modified konnte man stauend beobachten, wie gut die Fahrer ihre schnellen Fahrzeuge auf der doch recht technischen Piste im Griff hatten.  Die Rennstrecke wurde von Lauf zu Lauf immer griffiger, was die Fahrer in immer niedrigere Rundenzeiten ummünzten. Nach insgesamt drei gefahrenen Finalläufen standen die Rennsieger fest und damit auch die endgültige Tabelle der Division Nord. Hier schaffte unser Mitglied Christian Stolze einen tollen zweiten Platz.

 

Spektakulären Modellrennsport boten die Piloten in der FWD Kategorie. Hier zeigte sich schon im Training, wie eng es im Rennen zugehen würde. Die Positionen im Rennen wechselten mehrfach und die Zweikämpfe wurden verbissen, aber vor allem mit ganz viel Spaß, Einsatz und Fairness ausgetragen. Es handelt sich um das erste FWD Rennen in der Division Nord. Wir hoffen, dass sich diese Klasse so gut weiter entwickelt wie sie angefangen hat.

 

In der Klasse Stock fanden sich die beiden Anwärter auf den Sieg in der Division Nord nach der Qualifikation nur auf den Plätzen 5 und 6 wieder. Nach rundenlangem Zweikampf in den ersten beiden Finalläufen sollte sich daran nichts mehr ändern. Das bedeutete letztendlich Punktgleichstand nach 6 gewerteten Läufen mit dem besseren Ende für unser Mitglied Carsten Frehse. In der Endtabelle als vierte schloss Jacqueline Frehse die Saison ebenfalls erfolgreich ab.

 

In der Klasse F1 zeichnete sich ein ähnliches Bild ab wie in Stock. Die Lokalmatadoren stürmten Vorweg und machten den Tagessieg verdient unter sich aus.  Dahinter kämpften die angereisten Fahrer um die Positionen. Nach drei aufregenden Finalläufen standen auch hier die Rennsieger und damit die Abschlusstabelle fest. Auf den zweiten Platz landete unser Formelkämpfer Markus Kupsch.

 


Wir danken dem RC-Car Team Münden e.V. herzlich für die Gastfreundschaft und für ein sehr gut organisiertes und durchgeführtes Rennen.

Rückblickend war die TOS Saison 2016 / 2017 für den MAC Hamburg eine sehr erfolgreiche. Insgesamt haben sechs verschiedene Mitglieder über 3 Kategorien verteilt an insgesamt 27 Rennen teilgenommen.

Dabei sprangen nicht nur gute Ergebnisse in der Endtabelle heraus, sondern auch Tagessiege in den Kategorien Stock und Modified. Es hat sich mal wieder gezeigt, dass mit der TOS spannender und bezahlbarer Modellrennsport möglich ist.  Auch die Stimmung auf den einzelnen Veranstaltungen war durchweg positiv.

 

Für den einen oder anderen steht jetzt noch die Reise zum TOS Masters in Andernach auf dem Plan. Sicherlich auch ein echtes Highlight im Rennkalender.